Archive for Dezember, 2012

29C3-Nachlese

Was passiert, wenn man unter einem Haufen Nerds einen Stapel bunter Kärtchen verteilt? Richtig: Sie machen ein Spiel draus. Kärtchen verteilen. Kärtchen sammeln. Toll! Das Creepercard-Desaster war insofern völlig vorhersehbar.

An dieser Stelle deshalb ein bitter-ironisches Danke an die Leute, die sich das ausgedacht haben. Danke, dass ihr alle männlichen Anwesenden so eindringlich und ausgiebig erinnert habt, dass es da noch dieses „andere Geschlecht“ gibt. Dass man mit diesem anderen Geschlecht anders umgehen muss und aufpassen, das man wegen einer aufgehaltenen Tür keinen Schlag ins Gesicht bzw. eine rote Karte bekommt. Dass ihr alle weibliche Anwesenden zu dauernden Stellungnahmen zu diesen Karten genötigt habt. Dass ihr alle weiblichen Anwesenden unter den Generalverdacht gestellt habt, radikale Feministinnen zu sein. Und das in einer Kultur, in der es früher im Vergleich zur „Normalgesellschaft“ erstaunlich wenig gezählt hat, ob man Man, Frau oder transsexuelles Eichhörnchen ist. Einer Kultur, in der Männer in Röcken, lila Pluderhosen or whatever herumspazieren können, ohne blöd angemacht zu werden. Einer Kultur, in der ich so akzeptiert wurde, wie ich bin, ohne mich zurechtmachen zu müssen, ohne mich verbiegen oder verstellen zu müssen. Ich werde glaub ich nie das Gefühl auf meinem allerersten CCC-Kongress vergessen: Du bist ja gar nicht allein. Da sind tatsächlich hunderte. Wie du. Hey, und einige sind sogar weiblich.

Ein wesentlicher Teil meiner Congresszeit ging diesmal für Schadensbegrenzung drauf, d.h. für unzählige Gespräche der Form: „ja, völlig bescheuert dieses Kärtchenverteilen, aber die Probleme sind real. Nein, Feminismus ist nicht überholt, sondern gesellschaftliche Diskriminierung findet statt und der Kampf dagegen ist auch in Deutschland noch lange nicht zu Ende. Ja, als Frau wird man anders behandelt/wird anders mit einem geredet. Ja, es ist nervig, wenn du, weil du eine Frau bist, ständig technische Erklärungen auf dem Niveau eines siebenjährigen Kindes erhältst. Es nervt auch, wenn man dir, weil du eine Frau bist, ständig Dinge erklärt, die du gar nicht gefragt hast („blablabla Assembler – also das ist so eine Maschinensprache – bla“ „Jaaa, ich weiß was Assembler ist. Danke.“) Am besten noch falsch erklärt. Ja, ich hab selbst auf Konferenzen schon sexuelle Belästigung erlebt (allerdings genau einmal und das nicht auf einem CCC-Kongress).

Und ein nicht-ironisches, sondern von Herzen kommendes Danke an die Organisatoren, dass sie für eine wunderbar starke Frauenpräsenz auf dem Podium gesorgt haben, und das gerade auch bei den technischen Themen, und damit der feministischen Sache wesentlich mehr geholfen haben als die Kärtchenverteiler.

Zuletzt noch ein persönliches Dankeschön an die Leute, die den Junghackertag organisiert haben, wo neben vielen Kindern auch viele Frauen erste Löterfahrungen sammeln konnten.

Leave a comment »